Über diese Seite

Ich unterrichte Physik und Philosophie an einem Gymnasium in einer Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen. Ich liebe meinen Beruf und gebe mir sehr viel Mühe, ein guter Lehrer zu sein. Doch leider hindern mich viele Widerstände im Bildungssystem daran, ein guter Lehrer zu sein. Von diesen Bildungslücken handelt dieses Blog.

Dieses Blog dient nicht zur Selbstdarstellung oder zur Beschreibung meines Arbeitsalltags.   Mein Ziel ist es, systematische Mängel im Bildungssystem aufzeigen, die allen motivierten Lehrerinnen und Lehrern die Arbeit schwer machen. Das Blog richtet sich daher auch nicht in erster Linie an Kolleginnen und Kollegen: Diese kennen die beschriebenen Probleme ohnehin. Mein Ziel ist vielmehr, die strukturellen Probleme unseres Schulsystems für ein breites Publikum nachvollziehbar zu beschreiben, weil die Arbeitsbedingungen der Lehrer bei allen politischen Diskussionen um Bildungsreformen viel zu selten in den Blick genommen werden.

Der Untertitel „Warum ICH kein guter Lehrer bin“ ist daher nur vorläufig. Ich würde mir wünschen, dass auf diesem Blog weitere Bildungs-Praktiker von allen Schulformen Bildungslücken analysieren. Wer Interesse hat, auch über Bildungslücken im Schulsystem zu schreiben, ist herzlich eingeladen mich zu kontaktieren unter der E-Mail: info{at}bildungsluecken.net

Wer vorher mehr über den Geist erfahren will, in dem ich dieses Blog schreibe, sollte die Vorworte lesen:

3 Gedanken zu „Über diese Seite

  1. LeonhardM

    Ich habe die Ausführungen zu „Meine Noten sind ungerecht“
      durchgelesen. Ich kann mich mit meinem Kommentar natürlich nur auf das
      Gelesene beziehen und hier überrascht mich – für meine Wahrnehmung – doch
      die Vordergründigkeit und Plakativität (siehe hierzu „Wie der
      gesellschaftliche Wandel die Schulen abhängt … Große Freiheit bedeutet
      große Verantwortung – und viel Arbeit) der Argumentation. Dies bleibt für
      mich auch vor dem Hintergrund der „Hinweise an den geneigten Leser zum
      Charakter des Blogs“ so.
    […]
    Der Rest des Kommentars und meine Antwort finden sich auf der Artikelseite „Meine Noten sind ungerecht“, auf die sich die Kritik bezieht. Im Sinne einer transparenten Diskussion des Themas erscheint mir das sinnvoller. D.S.

    Antworten
  2. Asmus Ring

    Ah, hier kann ich was schreiben: Also das Schimpfen auf das Bildungssystem ist wohlfeil. Ich arbeite lieber an meiner Haltung: was liegt in meinem Steuerungsbereich? Und ich fahre zur Zeit gut damit. Ich kann das System nicht ändern. Seitdem ich das einsehe, bin ich ein guter Lehrer, der sich mit Lust und Kreativität täglich neu von den SuS (und den LuL) inspirieren lässt. Ich plädiere für eine Perspektivwechsel. Und ich empfehle dem Klagegeist eine gute Portion Supervision!

    LG Asmus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.